sonne.mond.sterne, Repertoire
P3

Mutter Sonne und die Kinder der Erde

Theater für die Allerkleinsten

Um den allerkleinsten Menschen in sensibler und liebevoller Weise ihr erstes Theatererlebnis zu verschaffen hat die Spielerin, Regisseurin und Ausstatterin Claudia Friedemann eine Inszenierung entwickelt, bei dem die jungen Zuschauer lernen, sich selbst als Publikum und den Raum als Bühne zu begreifen. Ein Stück Theater das ohne Worte auskommt und über Töne, Musik und Gesang die verschiedenen Darsteller und ihre jeweilige Welten zum Leben erweckt.

Ein dicker gelber Kreis – mitten darauf eine geheimnisvolle Halbkugel: Ist denn da nicht irgendetwas drin, da scheint doch die Farbe durch? Richtig: In der Halbkugel befinden sich allerlei bunte Kugeln und Kegel gelbe... blaue... rote... weiße... schwarze...
Aus der bunten Formenwelt entwickeln sich lustige Figuren, die ganz unterschiedliche Charaktere haben. Der kleine Blaue zum Beispiel ist ein keckes Kerlchen das gern im Wasser plantscht jedoch vor dem großen Meer gehörigen Respekt hat.

Selbstvergessen wie Kinder im Spiel wird die Protagonistin Albetha Ohm in die Welt der Dinge, die unser Leben umgibt, und die selbst so viel Leben in sich tragen hineingezogen und ist als Entdeckerin sympathische Vermittlerin zwischen Bühnengeschehen und Publikum.

Ein Theaterstück für Menschen ab 3 Jahren

Regie: Claudia Friedemann / Manfred Blank
Figurenbau und -spiel: Claudia Friedemann

Dauer: 30 Minuten

Pressekritik

Freie Presse Chemnitz | 21.09.2010

»sonne.mond.sterne«

Formen, Farben und Fantasien
Artikel lesen »


Freie Presse Chemnitz | 18./19.09.2010

»sonne.mond.sterne«

Generalprobe zum Theaterfest
Artikel lesen »


Freie Presse Chemnitz | 21./22.08.2010

»sonne.mond.sterne«

Begehungen 2010 »Unterm Durchschnitt«
Artikel lesen »